Vignette und Strassenmaut im Ausland

Österreich ist nicht das einzige Land in Europa, welches Gebühren zur Benützung von Autobahnen, Schnellstrassen oder bestimmten Straßenabschnitten einhebt. Viele unsere Nachbarländer heben ebenfalls Mautgebühren ein. Derzeit gibt es in Europa noch die verschiedensten Mautsysteme und man sollte sich vor Antritt einer Reise gut erkundigen welche Kosten anfallen werden, bzw. wie und wo die jeweilige Maut zu bezahlen ist.

Grundsätzlich gibt es folgende Maut-Modelle in Europa:

  • Autobahnvignette
    Man kauft eine Vignette und darf alle Autobahnen und Schnellstraßen befahren.
  • Streckenbezogene Maut
    Die Preise zur Benutzung von Autobahnen richten sich nach der gefahrenen Strecke, Größe/Gewicht des Fahrzeuges und dem Autobahnbetreiber. (In manchen Ländern gibt es verschiedene (private) Autobahnbetreiber.)
  • Sondermauten
    Brücken, Tunnels, Passstraßen sind aufgrund ihrer hohen Baukosten oft mit sog. „Sondermauten“ versehen. Die Kosten zur Benutzung fallen zusätzlich zu den gängigen Mautsystemen an.

 

Bulgarien

Bei der Einreise nach Bulgarien muss für alle Fahrzeuge eine Vignette gelöst werden, da Fernstraßen und Autobahnen Mautpflichtig sind. Es gibt Wochen-, Monats- und Jahreskarten welche an den Grenzübergängen erhältlich sind. Außerdem kann die Vignette an den Geschäftsstellen des bulgarischen Autofahrerclubs (UAB), an durchgehend geöffneten Tankstellen entlang der Autobahnen, Fernstraßen und in Grossstädten sowie online erworben werden.

Eine Sondermaut wird für aus Rumänien kommende Autofahrer eingehoben. Zusätzliche zur Vignette wird eine Gebühr für die Donau-Überquerung auf der Brücke zwischen Giurgiu und Ruse verlangt.

Die Aktuelle Vignetten-Preise für Bulgarien finden Sie hier.

Dänemark

In Dänemark ist die Benützung des Straßen und Autobahnnetzes kostenfrei, jedoch gibt es eine Mautpflicht für einige Brücken und Fähren. Die Maut ist bei der Auffahrt der Brücke zu bezahlen und kann in Bar (Euro werden akzeptiert, Wechselgeld sind DKK), mit Kreditkarte oder elektronisch bezahlt werden. Sie können auch die Autopass-Box verwenden.

Frankreich

In Frankreich sind fast alle Autobahnstrecken mautpflichtig, und die Maut kann mit Kreditkarte oder bar bezahlt werden. Kassiert wird bei Autobahn Auf- bzw. Abfahrten. Die Gebühren sind unterschiedlich und richten sich:

  • nach Art des Fahrzeuges
  • den gefahrenen Kilometern
  • den Baukosten der jeweiligen Strecke.

Neben Autobahnen, sind auch manche Tunnels und Brücken gebührenpflichtig. Aktuelle Preise: www.autoroutes.fr/…

Eine automatische Erhebung der Maut erfolgt über die Liber-t Box , die Sie bei tolltickets bestellen können.

Griechenland

In Griechenland fallen für bestimmte Autobahnabschnitte Straßenbenützungsgebühren an. Bezahlt wird an Mautstationen bei der Einfahrt auf die gebührenpflichtigen Abschnitte. Es gibt unterschiedliche Preise für PKW, PKW mit Hänger, Motorräder und LWK. Neben den Autobahnen sind auch folgende Tunnel und Brücken Mautpflichtig:

Nähere Informationen und aktuelle Preise der Mautstraßen finden Sie bei den Betreiber-Seiten:

Großbritannien

Autobahnen in Großbritannien sind generell nicht gebührenpflichtig, es gibt allerdings einen Autobahnabschnitt auf der M6 der Gebührenpflichtig ist. Bezahlt kann mit Kreditkarte und bar werden.

Außerdem gibt es in der Innenstadt von London die „Congestion Charge“, welche die Nutzung und das Parken von Fahrzeugen in der Innenstadt von Montag bis Freitag zwischen 7 und 18 Uhr mautpflichtig macht.

Italien

Die Autobahnmaut in Italien ist streckenabhängig und wird für die Benutzung fast aller Autobahnen erhoben. Bei der Auffahrt wird ein Ticket gezogen, bei der Abfahrt wird bezahlt. Grob kann man sich an den Autobahn-Hinweisschildern orientieren, die grünen „Autostradas“ sind meist gebührenpflichtig, die blauen „Strada Extraurbana Principale“ sind kostenfrei.

Die Mautgebühren können in Bar, mit Kreditkarte, VIACARD oder Telepass bezahlt werden. Die VIACARD kann mit einem Guthaben aufgeladen werden (bei den heimischen Automobilclubs erhältlich) und damit ist die Benützung eigener Ausfahrten erlaubt, bei hohem Verkehrsaufkommen können dadurch lange Wartezeiten vermieden werden. Das Telepass-System ist eine On-Board-Unit, die jede Ein- und Ausfahrt auf die Autobahn aufzeichnet und vollautomatisch verbucht. Auch für das Telepass System gibt es eigene Spuren, was die Wartezeit an den Mautstellen verkürzt. Telepass Einheiten können hier gemietet werden.

Zusätzlich zu der Autobahnmaut, fallen Sondermauten für Brücken, Tunnel etc. oder City Maut an.

Kroatien

In Kroatien gibt es ein streckenbezogenes Mautsystem. Beim Auffahren auf die Autobahn wird ein Ticket gezogen, bei der Ausfahrt wird bezahlt. Der zu zahlende Betrag ist je nach länge der gefahrenen Strecke und Fahrzeuggröße unterschiedlich.

Es kann in Kuna (Landeswährung) oder Euro bezahlt werden, wobei die Landeswährung bevorzugt wird. Wird in Euro bezahlt, kann das Retourgeld in Kunz ausgegeben werden. Neben Barzahlung werden meist auch Kreditkarten und Maestro akzeptiert.

Außerdem kann auf manchen Strecken auch das ETC System (Electronic Toll Collect) eingesetzt werden. Die Benutzung von ETC bringt eine kleine Kostenersparnis, und man darf eigene ETC Spuren an den Mautstationen benutzen.

Sondermauten gibt es für die Benützung

  • des Ucka-Tunnels
  • der Brücke nach Krk sowie dem
  • Mirna Viadukt.

Mazedonien

In Mazedonien wird eine streckenbezogene Maut eingehoben. Bezahlt kann in der Landeswährung Denar, sowie in Euro werden. Das Wechselgeld wird jedoch in Denar gegeben, weshalb ein Bezahlen in der Landeswährung empfohlen wird. Die Preise unterscheiden sich nach Fahrzeugkategorien, wobei Autos und Motorräder günstiger sind als Autos mit Anhänger oder Wohnmobile. Nähere Informationen und die aktuellen Maut-Preise gibt es beim mazedonischen Automobilclub.

Norwegen

In Norwegen ist die Benutzung einzelner Strassen, Tunnels, Brücken und sogar das Fahren in manchen Städten kostenpflichtig (Übersicht der norwegischen Mautstraßen zum download). Zur Bezahlung der Maut stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

    • Reguläre Mautstationen – Bar- bzw. Kreditkartenzahlung
      Bei besetzten Mautstationen kann beim Servicepersonal mit Bargeld und oft auch mit Kreditkarte bezahlt werden. Bei unbesetzten Stationen können Münzen in einen Automaten eingeworfen werden. Es wird empfohlen in Landeswährung zu zahlen.   
    • Automatische Mautstationen – Bezahlung an der nächsten Tankstelle
      An manchen Mautstationen sind „Do not stop“ Hinweisschilder angebracht. Bei der Durchfahrt werden das Kennzeichen und Fahrzeug fotografiert, und die Mautgebühr kann bei der nächsten Tankstelle bezahlt werden. Wird der ausständige Betrag nicht innerhalb von drei Tagen bezahlt, bekommt der Fahrzeughalter eine Rechnung per Post (kann bis zu sechs Monate dauern).
    • AutoPass – vollelektronisches Mautsystem. Online-Bestellung auf tolltickets.
      Um die norwegische Maut elektronisch zahlen zu können, muss man sich bei einer der Betreibergesellschaften gegen Kaution einen Chip besorgen, welcher im Auto angebracht wird. Danach wird ein Betrag aufgeladen von dem die Maut abgezogen wird. Wird der AutoPass Vertrag gekündigt und der Chip zurück gegeben, werden sowohl die Kaution als auch der verbleibende Restbetrag ausgezahlt.

Portugal

Die Benutzung von Straßen und Brücken in Portugal ist für alle Fahrzeuge kostenpflichtig und wird von mehreren Mautbetreibern eingehoben. Die Höhe der Gebühren richtet sich nach gefahrenen Kilometern und Art des Fahrzeuges.

Bezahlt werden kann die Maut auf dem traditionellen Weg mittels Bargeld beim Servicepersonal bzw. Kreditkarte beim Automaten, oder elektronisch.  Für die elektronische Zahlung stehen zwei Systeme zur Verfügung. Die ViaVerde Visitors Box ist in den ViaVerde Vertriebsstellen erhältlich, sowie an Tankstellen entlang der Autobahnen. Der DT (Dispositivo Temporário) Sender ist bei der portugisischen Post, sowie in ViaVerde Vertriebsstellen und an den Tankstellen entlang der kostenpflichtigen Autobahnen erhältlich. Die Online-Bestellung können Sie über tolltickets durchführen.

Rumänien

In Rumänien besteht für KFZ eine Vignettenpflicht , Motorräder können die Straßen gratis benutzen. Der Preis der Vignette (Rovinieta) richtet sich nach der Schadstoffkategorie des Fahrzeuges. Die Vignette kann an Tankstellen, der Post und an den Grenzübergängen erworben werden. Außerdem kann man die Vignette schon vor Reiseantritt nach Rumänien online erwerben. Der Zahlungsbeleg muss während der gesamten Gültigkeitsdauer aufbewahrt werden. Die Benutzung rumänischer Straßen ohne gültige Vignette ist strafbar.

Es stehen folgende Vignetten zur Auswahl:

  • 7 Tage-Vignette
  • 30 Tage-Vignette
  • 90 Tage-Vignette
  • Jahresvignette

Schweiz

Wer in der Schweiz die Autobahnen benützen möchte, muss eine gültige Vignette geklebt haben. In der Schweiz zur Zeit nur eine Jahresvignette erhältlich.

Die Vignette kann bei den heimischen Automobilclubs und auch teilweise bei Trafiken in Grenznähe gekauft werden, sowie bei den schweizerischen Zollämtern, Postbüros, Tankstellen, Garagen und Straßenverkehrsämtern.

Werden die Schweizer Autobahnen ohne gültige Vignette benutzt, muss mit einer Geldstrafe gerechnet werden. Zusätzlich zum Bußgeld, muss auch eine gültige Vignette gekauft und geklebt werden. Wie in Österreich, ist auch das falsch-anbringen und das manipulieren (z.B. Anbringung auf einem Klebestreifen) von Vignetten strafbar.

Nähere Informationen:

Serbien

In Serbien herrscht ein streckenabhängiges Mautsystem für Autobahnen und autobahnähnliche Straßen. Beim Auffahren auf die Autobahn wird ein Ticket gezogen, anhand dessen die Höhe der Maut berechnet wird. Je nach gefahrenen Kilometern und Art des Fahrzeuges sind die Preise sehr unterschiedlich. Bezahlt wird per ETC (Electronic Toll Collect) oder in bar. Obwohl Euro akzeptiert werden, empfiehlt es sich in Serbischen Dinar zu zahlen, um nicht sehr hohen Umrechnungskursen zum Opfer zu fallen.

Es ist davon abzuraten aus Kostengründen auf Landstraßen auszuweichen, da diese in relativ schlechtem Zustand sind. In Serbien können zusätzlich Sondermauten für Brücken, Tunnel etc. oder City-Maut anfallen.

Slowakei

In der Slowakei besteht eine Vignettenpflicht auf Autobahnen und Schnellstraßen. Es gibt eine Jahresvignette, Monatsvignette und eine 10-Tages-Vignette. Motorräder sind nicht Vignettenpflichtig. Die Vignette ist an den Grenzübergängen, Postämtern und an Tankstellen in Grenznähe erhältlich.

Karten von slowakischen Autobahnen gibt es bei der „Slovak Road Administration“. Die aktuellen Vignettenpreise findet man hier.

Slowenien

In Slowenien besteht eine Vignettenpflicht für KFZ und Motorräder um die Autobahnen und Schnellstraßen benutzen zu dürfen. Erhältlich sind Wochenvignetten, Monatsvignetten und Jahresvignetten. Für Motorräder sind auch Halbjahresvignetten erhältlich.

Die Vignetten können an heimischen Tankstellen in Grenznähe, an Tankstellen und Postämtern in Slowenien sowie bei den heimischen Automobilclubs erworben werden.

Die aktuellen Vignettenpreise sowie eine Liste der Verkaufsstellen finden Sie hier.

Spanien

In Spanien sind nur manche Autobahnstrecken mautpflichtig. Generell kann man sagen, dass die privaten “Autopistas” (A) mautpflichtig sind, die öffentlichen “Autovias” (AP) sind kostenlos benutzbar. Neben Autobahnen sind auch manche Tunnels und Brücken gebührenpflichtig.

Die Maut hängt von der gefahrenen Streckenlänge ab und wird an Mautstellen erhoben. Es kann bar, mit Kreditkarte oder mit der VIA-T-Box bezahlt werden.

Mehr Info: www.aseta.es/…

Tschechische Republik

Autobahnen und Schnellstraßen in Tschechien sind für PKW vignettenpflichtig, Motorräder müssen keine Vignette kleben. Die Vignetten können an der Grenze, bzw. an Tankstellen und Postämtern in Grenznähe erworben werden. Erhältlich sind Jahres-, Monats- und 10-Tages-Vignetten.

Die Autobahn-Pickerl müssen auf der Windschutzscheibe der Beifahrer-Seite des Fahrzeuges angebracht werden, und wie in Österreich, muss auch in Tschechien die Trägerfolie der Vignette aufgehoben und mitgeführt werden. Auf beiden Teilen der Vignette muss das Kennzeichen gut leserlich eingetragen sein. Eine Übersicht der gebührenpflichtigen Autobahnen, sowie die aktuellen tschechischen Vignettenpreise finden können hier nachgelesen werden.

Ungarn

Die Benützung von Autobahnen, Schnellstraßen und Streckenabschnitte der Landeshauptstraßen sind in Ungarn nur gegen Gebühr erlaubt und es müssen sowohl PKW als auch Motorräder eine Vignette lösen. Erhältlich sind Jahres-, Monats- und 10-Tages-Vignetten. In Ungarn gibt es eine E-Vignette, die sofort nach Kauf gültig ist, alle notwendigen Daten werden hierbei beim Mautbetreiber gespeichert. Die E-Vignette kann bei heimischen Autofahrerclubs sowie an Verkaufsstellen an der Grenze, an Tankstellen, im Internet oder per Handy erworben werden. Der Beleg der E-Vignette muss vom ersten Tag der Gültigkeit weg ein Jahr lang aufbewahrt werden.

Überprüft wird die E-Vignette per Videoüberwachungssystem und von der Polizei. Wird man ohne gültige Vignette auf der Autobahn erwischt, muss die Vignette mit der kürzesten Geltungsdauer gekauft, und eine Nachgebühr entrichtet werden.

Weitere Infos: