Strafen

Wird man ohne Vignette auf einer √∂sterreichischen Autobahn erwischt muss man keine Strafe, sondern eine ‚ÄúErsatzmaut‚ÄĚ in der H√∂he von EUR 120,- (PKWs und Wohnmobile) zahlen. Die Ersatzmaut f√ľr Motorr√§der liegt bei EUR 65,-.
Nach sofortiger Zahlung (Barzahlung und Kreditkarten werden akzeptiert), darf man f√ľr den Rest des Tages, und den darauffolgenden Kalendertag alle √∂sterreichischen Autobahnen befahren, ohne eine Vignette kleben zu m√ľssen.

Hat man diesen Betrag nicht zur Hand, kann eine Strafe verhängt werden. Der Betrag dieser Geldstrafe liegt zwischen mindestens EUR 300,- und maximal EUR 3.000,-.

Wird man mit einer manipulierten Vignette erwischt, ist eine Ersatzmaut von EUR 240,- (PKW’s, Wohnmobile) oder EUR 130,- (Motorräder) zu zahlen. Hat man diesen Betrag vor Ort nicht zur Hand, muss man mit einem Verwaltungsverfahren mit mindestens EUR 400,- Strafe rechnen.

Außerdem strafbar sind:

  • Nicht ordnungsgem√§√ü Angebrachte Vignetten.
  • Die Ben√ľtzung einer Mautpflichten Stra√üe mit einer nicht geklebten Vignette.
  • Die Ben√ľtzung einer Mautpflichtigen Stra√üe mit einer nicht gelochten Zeitvignette.

Kontrolliert wird die Vignettenpflicht von der Polizei, Zollwache und den Mautaufsichtsorganen, sowie den Automatischen Vignettenkontrollen (AVK). Wird man √ľber das Kamerasystem ohne Vignette erwischt, wird man per Post zur Zahlung der Ersatzmaut aufgefordert. Diese Forderung wird an den Zulassungsbesitzer geschickt.